Von Pornokuchen bis Goole+ ist tot. Alles war drin auf der re:publica 2015

Date/time:
Lesezeit: 1 Minute, 6 Sekunden

Es ist Freitag, der 08.05.2015, und um ehrlich zu sein bin ich nach drei Tagen re:publica 2015 und vier Tagen in Berlin, mal wirklich so richtig erledigt.

Und auch wenn es bestimmt bessere Berichterstattungen gibt als diesen meinen Blogbeitrag, mache ich es auch ein Stückchen weit für mich.

Mein erstes Mal

Die letzten vier Tage und meinem ersten Mal mit der re:publica, Revue passieren lassen. Noch einmal nachblättern auf welchen Sessions, Diskussionen und Vorträgen ich war. Wen ich alles kennengelernt habe oder um es anders auszudrücken, wen ich schon aus Facebook, Twitter und Co. kannte, nun aber auf der re:publica live und in Farbe begegnen durfte.

Bunt gemischt – das neue Wir

Und weil Bilder mehr als tausend Worte sagen. Hier ein kleiner Eindruck vom Festival.

Vom Festival der kleinen und ganz großen, der jungen und ganz alten, der Rollstuhlfahrer und Gehörlosen, der total hippen und den normalos, den VIPs und den NN, den dunklen und weißen, den dicken und dünnen, den bärtigen und den glatzköpfigen. Mit Turban und ohne. Bunt gemischt eben.

So stelle ich mir Gesellschaft vor. Das Europa. Das Wir.

[flickr_set id=“72157652123600700″]

Ich komme wieder

Wenn auch nicht gleich nächstes Jahr. Da will ich erst einmal auf den Spuren des Inferno Buches nach Italien. Aber dann…

Veröffentlicht von: Marjeta Prah-Moses

Seit 2009 selbständig, ist Wordpress nun seit über sieben Jahren meine Leidenschaft. Von Entrepreneure, über Grafiker, bis zu den kleinen, mittelständischen Unternehmen, unterstütze ich alle die sich auf den Weg zur eigenen Website machen.

Categories: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.